Nachfüllen eines Autos mit Kraftstoff an der Tankstelle.
Nachfüllen eines Autos mit Kraftstoff an der Tankstelle.

Schluss mit dem Tankrabatt: So sieht's jetzt aus!

01.09.22, Aus Hattstedt berichtet: Schleswig-Holstein-Reporter Fabian Pede

Seit heute Nacht um 24 Uhr ist der Tankrabatt Geschichte und seitdem machen Autofahrer dicke Backen an den Zapfsäulen. Sprunghaft sind die Spritpreise im gesamten Land in die Höhe geschossen. Diesel kostet bis zu 2,45 Euro pro Liter, Super bis zu 2,30 Euro – teilweise sind die Literpreise um bis zu 50 Cent im Vergleich zum Vortag erhöht. Wir haben uns mal bei den Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern an den Tankstellen umgehört. Völlig verständlich, dass die gar nicht begeistert sind:

"Mir bleibt nichts anderes übrig."

Tim versucht es gelassen zu sehen. Es nützt ja alles nichts.

00:00

"Unverschämt."

René ist Pendler und bezahlt monatlich bis zu 500€ für Sprit.

00:00

Und durch diesen hohen Anstieg war auch kaum was los an den Zapfsäulen im Land - viele waren noch am 31. August tanken. Josef Gölles von der "CITTY"-Tankstelle in Kiel hat uns erzählt, wie es an seiner Tankstelle läuft. Sharon Heyn aus dem R.SH Nachmittag hat ihn auch gefragt, warum der Spritpreis direkt nach Mitternacht wieder so angestiegen ist:

"Es ist eine Frechheit eigentlich"

Josef Gölles von der "CITTY"-Tankstelle in Kiel erzählt, was die letzten Tage bei ihm an der Tankstelle los war.

00:00

So schreibt zum Beispiel Facebook-Nutzer Alexander unter das Posting:

Meiner Meinung nach war der Rabatt nur ein Tropfen auf den heißen Stein, die Mineralölkonzerne haben bestimmt einen guten Schnitt damit gemacht. Man konnte in den letzten zwei Wochen beobachten, wie der Preis langsam wieder angehoben wurde und jetzt ist der Preis Hölle Tür und Tor geöffnet. In meinen Augen ist das einfach nur eine große Verarschung und so langsam sollten die Arbeitnehmer mal überlegen ob nicht zu Hause bleiben die bessere Option ist, denn nur um zu arbeiten um zur Arbeit zu kommen, um sich den Sprit leisten zu können, ist nicht richtig.

                                                                                                                                     

Eine Zapfsäule an der Takstelle.
Eine Zapfsäule an der Takstelle.

Aber wie geht's jetzt weiter?

Das kann zurzeit niemand sagen. Auch Experten und Verbände sind sich unsicher, wie sich die Preise in den nächsten Wochen entwickeln werden. Denn: Der Ölpreis sei zwar in den vergangenen Wochen gesunken, aber extrem schwankend. Der ADAC geht zunächst allerdings von starken Preisunterschieden je nach Region und Tageszeit aus, die sogar im zweistelligen Cent-Bereich liegen können.

                                                                                                                                             

Als ich heute Morgen an den Tankstellen vorbeigefahren bin, habe ich einen Schreck bekommen. So ein sprunghafter Preisanstieg, das ist Wahnsinn und ein Schlag ins Gesicht für alle Autofahrer bei uns im Land. Viele sind auf Ihr Auto angewiesen, um zur Arbeit zu kommen, da muss jetzt an anderer Stelle gespart werden und damit geht viel Lebensqualität verloren. Traurig ist so was. Aber eines ist mir wichtig: Die Preise werden von den Mineralölkonzernen gemacht und nicht von den Jungs und Mädels an den Tankstellen. Bitte lassen Sie die angestaute Wut und den Frust nicht an denen raus, die machen einen super Job!
Schleswig-Holstein-Reporter Fabian Pede zu seiner Recherche
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.