Schleibrücke Lindaunis.
Schleibrücke Lindaunis.

Ungewöhnlicher Schienenersatzverkehr: zu Fuß über die Schlei

29.09.22, Aus Lindaunis berichtet: Schleswig-Holstein-Reporter Fabian Pede

Wer aktuell mit der Bahn zwischen Flensburg und Eckernförde unterwegs ist, hat eine Bahnfahrt der besonderen Art vor sich: Aufgrund der Sperrung der Schleibrücke für Autos und Züge in Lindaunis müssen Bahnreisende dort aktuell einen Fußweg von 350 Metern über die Brücke zurücklegen. Auf der anderen Seite steht dann der nächste Zug, in den die Fahrgäste steigen können, um ihre Fahrt fortzusetzen. Mit dem eher ungewöhnlichen Konzept wird ordentlich Zeit gespart: Denn eigentlich stünde ein Schienenersatzverkehr per Bus mit einem großen Umweg von 40 Kilometer an. Grund dafür: Die Fähre in Missunde, der nächste Übergang über die Schlei, ist derzeit auch außer Betrieb.

Aber wie läuft's mit dem besonderen Schienenersatzverkehr? Und kann man die Überquerung in den 13 Minuten schaffen, die die Bahn einkalkuliert hat?

Baustellenschild an der Schleibrücke Lindaunis.
Baustellenschild an der Schleibrücke Lindaunis.

So wird man auf die Überquerung hingewiesen

Alle, die nicht in Lindaunis ihre Fahrt beenden wollen, müssen sich an den Schildern der Deutschen Bahn orientieren. Die weisen den Weg über die Brücke - schöne Aussicht auf die Schlei inklusive!

Fabian Pede überquert die Schleibrücke Lindaunis
Fabian Pede überquert die Schleibrücke Lindaunis

So läuft die Überquerung der Brücke: Weil die alte Brücke nicht mehr tragfähig ist, wird eine neue gebaut. Fabian Pede hat die alte Schleibrücke zu Fuß überquert. Die Reisenden haben dafür 13 Minuten Zeit, denn dann fährt der Zug auf der anderen Seite los.

Schüler Joel R.SH-Interview

Joel muss jeden Tag zwei mal die Füße in die Hand nehmen und über die Lindaunis-Brücke - bei Wind und Wetter. Besonders bei Regen findet er das nicht gerade optimal.

00:00
Endstation für den Zug an der Schleibrücke Lindaunis.
Endstation für den Zug an der Schleibrücke Lindaunis.

Wie lange dauern die Bauarbeiten noch?

Gut zu Fuß müssen Bahn-Reisende noch bis Ende April 2023 sein - bis dahin soll voraussichtlich die neue Schlei-Brücke fertig gebaut sein.

Das ist schon der außergewöhnlichste Schienenersatzverkehr, von dem ich je gehört habe, aber er funktioniert! Hätte die Bahn dort einen Pendelverkehr mit Bus oder Auto eingerichtet, würde das deutlich länger dauern, weil eben auch die Schleifähre Missunde aktuell gesperrt ist. Alle Leute, mit denen ich gesprochen habe, haben sich aber gut auf die Situation eingestellt, nehmen Regenschirme für Schlechtwetter und zum Teil E-Roller mit, damit sie die Strecke schnell bewältigen können. Sie freuen sich aber trotzdem auf ein Ende dieses Ersatzverkehrs im Frühjahr 2023.
R.SH Schleswig-Holstein-Reporter Fabian Pede zu seiner Recherche
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.
Fabian Pede steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera.